kein Geld mehr ?
English
Besucherzähler Homepage
Gesamt Zähler vom
05.06.2012 bis
Mitte Dez. 2012
ca. 5.000 Zugriffe
Kontakt Facebook Blog Gästebuch Newsletter AGB´s Impressum
SLOGAN
Verbesserungsvorschläge, auch Beschwerden, und juristische Korrekturen sind immer sehr willkommen (oder per kopierbarer adresse "menschengerechtepolitik@web.de"). erstellt am 10.10.2019 zurück

Wer ab dem 25ten eines Monates, oder weit davor, kein Geld mehr hat, die Hälfte des mtl. Betrag durch die verbleibenden Tage, je Woche noch einmal ausgehändigt, mit dem Abzug dessem auf ein Halbes Jahr verrechnet. Und dann wöchentlich, oder gar alle 2 Tage Geld. So das niemals passieren kann, das die Person gar kein Geld mehr hat.

Somit - Beispiel :

Du hast am 25ten kein Geld mehr - so verbleiben noch 5 Tage bis zum ersten (ggf. 6). Also wenn Du 2.000€ pro monat erhälst, sind das 2000 durch 30 = 66,67€ tgl. mal 5 Tage = 333,35€. Davon die Hälfte also 166,68€. Dies noch einmal durch 6 (auf 6 Monate aufgeteilt, = 27,78 die nächsten Monate abgezogen)

Beispiel bei am 5ten schon kein Geld mehr =

25 Tage = 66,67€ x 25 Tage = 1.666,75€ durch 2 = 833,38€ in 3 Etappen von je 277,80€. Und dann 1.666,75 durch 6 Monate = 277,80 je Monat abgezogen.

Je mehr dies nötig ist, desto geringer wird Geld eingeteilt, bis alle 2 Tage = 133,33€.

Alle laufenden Kosten können aber, und werden auch mit Vorlage offener Rechnungen, und Sperren, die unerwünscht sind, als - vom Monatsgeld abgezogen, direkt gezahlt werden lassen. Mieten, Strom, Handyrechnungen, Internet und ähnliches.